Sozial- und Erlebnispädagoge, Systemischer Coach (IASC), freier Trainer und Ihr Experte für das ZRM® und die PSI Theorie.

Ich liebe es, in meinen Kursen und Trainings mit Menschen aus der Praxis zusammen zu arbeiten, die auch Lust haben, die Qualität und Wirksamkeit ihrer Arbeit für ihre Kunden stetig zu verbessern.

  • „…Es ist ein Genuss von ihm zu lernen… “ – Veronika Mausen

  • „…ein ideales Lern- und Entfaltungsklima. Die Balance zwischen Nähe, Tiefgang und Zielstrebigkeit…“ – Maren Koch

    „Lass Dir aus dem Wasser helfen, sonst wirst Du ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch behutsam auf einen Baum.“

    Ich glaube daran,

    dass Fische Ihre persönlichen Stärken und Ressourcen am besten im Wasser zeigen und ausleben können. Affen eher auf Bäumen. Giraffen in der Savanne und Tiger im Dschungel. Es macht keinen Sinn, aus einem Fisch, durch jahrelange Psychotherapie, einen guten Affen zu machen. Besser ist oft, den passenden Teich oder das passende Meer für ihn zu finden.

    Meine Überzeugung und Haltung:

    • Motivation, Ressourcen und Potenziale sind immer vorhanden – kommen aber nur da zur Geltung, wo passende Anreize und Gelegenheiten vorhanden sind oder geschaffen werden.
    • Widerstand hat immer Sinn – auch wenn wir diesen auf den ersten Blick oft nicht erkennen.
    • Menschen verändern sich gerne, wenn sie wirklich selbst wollen.
    • Menschen mögen es gar nicht, verändert zu werden!

    Meine Art, mit Ihnen zu arbeiten:

    Von Herzen Praktiker, reflektiere ich wissenschaftliche Erkenntnisse immer auf den Nutzen für Ihre Praxis. Zugleich gebe ich mein Wissen und meine eigenen Erfahrungen gerne und großzügig Preis – immer mit dem Ziel, Ihnen Sicherheit in der Umsetzung zu geben. Mein Wissen verpacke ich in Theorie-Inputs, Übungen, Metaphern, Geschichten und Beispielen aus meiner Praxis, die zu einem tiefen Verständnis der Inhalte beitragen.

    Freuen Sie sich auf jederzeit hirn- und motivfreundlich aufgebaute Trainings und Kurse. Es gibt nicht nur Frontalfolien mit PowerPoint – aber manchmal auch. Es gibt nicht nur Kleingruppenübungen – aber immer wieder. Und es gibt nicht nur Bewegungs- und Entspannungssequenzen – aber auch diese gehören dazu.

    Wie es dazu kam:

    Bereits seit über 15 Jahren bin ich als Sozialpädagoge, systemischer Coach und freiberuflicher Trainer tätig. Früher war meine Arbeit oft sehr anstrengend und frustrierend. Ich war manchmal geradezu verzweifelt und überlegte mehrfach, ob ich überhaupt weiter in diesem Beruf arbeiten möchte.

    Aber warum war das so?

    • Bereits in meiner Arbeit als Sozialpädagoge mit jungen Menschen, aber auch später in Trainings und Coachings mit Teams und Gruppen waren einzelne oder mehrere Teilnehmende unfreiwillig in meinen Maßnahmen und dadurch demotiviert. Manche waren in unbewussten Widerständen, manche boykottierten auch offen.
    • Zudem machte ich immer wieder die Erfahrung, dass meine Interventionen, Methoden und Tools, die bei den einen sehr gut klappten, bei anderen nur wenig bis gar nichts ausrichteten.
    • Und es wurde manchmal lange um das „eigentliche“ Thema herumgecoacht.

    Das motivierte mich, Antworten auf folgende Fragen zu finden:

    • Was sind Ursachen von Widerständen und wie kann ich sie lösen?
    • Wie kann ich lustvolles Lernen und wirklich wirksame und nachhaltige Entwicklungen anstoßen?
    • Wie kann ich schnell das eigentliche Anliegen ans Licht bringen?
    • Wie kann ich die Persönlichkeitsstruktur meiner Klienten zuverlässig erkennen und herausfinden, welche Angebote und Interventionen zu ihrer Persönlichkeitsstruktur und dem jeweiligen Anliegen auch wirklich passen?
    • Wie sorge ich dafür, dass meine Angebote nicht nur gut gemeint, sondern auch wirklich wirkungsvoll sind?

    Was ich fand…

    Viele zufriedenstellende Antworten fand ich bereits in meiner lösungsfokussierten Ausbildung zum Systemischen Coach. Doch wirkliche Klarheit gaben mir schließlich die Theorien und Methoden des Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) sowie der Persönlichkeits-System-Interaktionen (PSI Theorie).

    Jetzt weiß ich genau, wie Teilnehmende „ins Boot“ geholt, und dann ebenso wirkungsvoll wie leicht gecoacht und trainiert werden können.

    Die PSI-Theorie und PSI-Diagnostik (TOP) ermöglichen mir, schnell und zuverlässig festzustellen, wo genau der „Hase im Pfeffer“ sitzt und welche Rahmenbedingungen und Interventionen sowohl zur Persönlichkeit als auch zum Anliegen einzelner Klienten oder Gruppen passen.

    Und das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) ist ein hochwirksames Coaching- und Trainings-Tool, mit dem sich auch tieferliegende Widerstände oder Konflikte leicht und spielerisch lösen lassen.

    Besonders die Kombination der beiden Modelle erlebe ich für mich, meine Klienten und meine Arbeit an sich als extrem gewinnbringend.

    Was ich gerne mit Ihnen teile:

    Es ist mir ein tiefes Anliegen, das wertvolle Wissen über die Theorien und Tools des ZRM® und der PSI-Theorie, besonders in der Kombination zu verbreiten. Damit viele Fachkräfte mit vielen Klienten persönlichkeitsorientiert, wirkungsvoll, zielgerichtet und leicht arbeiten und wir gemeinsam die Welt ein wenig zu einem besseren Ort machen können.

    • „…Uwes Enthusiasmus für ZRM und die Lust, dies an uns weiterzugeben, merkt man ihm jede Minute an… “ – Anna Engers

    • „Er schafft es einfach wie kein anderer, die komplexen Theorieinhalte anschaulich und verständlich darzustellen und erfahrbar zu machen, ohne dabei zu stark zu vereinfachen.“ – Sabine Baensch

      Die Kombination der Lehre des ZRM® und der PSI-Theorie aus „einer Hand“ und in so kleinen Gruppen ist in Deutschland einzigartig.

      Interessieren Sie sich für meine Kurse – für sich selbst oder Ihre Institution?

      Melden Sie sich gerne jetzt unter 02205 7379182 oder über mein

      Kontaktformular >>